Holzschäfte, Federn und der Langbogen

Ich gebe es offen zu, ich liebe meinen Langbogen. Es ist ein Habicht Spezial C1 von Fritzbogen. Ich sah ihn auf der Jagen und Fischen 2016 in Augsburg und konnte mich spontan in ihn verlieben. Nach all dem ganzen hochtechnischen Compound Schießen, konnte ich gestern endlich von der Technik loslassen und genoss einen wundervollen nachmittag mit dem Langbogen. Die Holzpfeile, die seit Ewigkeiten bei mir herumlagen wurden ausgeführt und probegeschossen.

Holzpfeile sind eine besondere Wissenschaft und man kann sich diesem Thema nur langsam nähern. Irgendwie kann man dort zwar in Sprints sich Wissen einwerfen, das Verstehen dauert jedoch deutlich länger und auch Erfahrungen wollen gemacht werden – und das dauert eben. Wie steif der Holzschaft sein muss ist eben auch nur ein Erfahrungswert, der sehr sehr individuell ermittelt werden muss. Das Thema dynamischer Spine scheint etwas besonderes zu sein. Mein Langbogen hat 39lbs, meine Pfeillänge ist 31 Zoll. Der Habicht C1 besitzt ein Reflex/Deflex Design mit Carbonlage, ich würde seit Wurfverhalten als kräftig bezeichnen. Schüsse auf 50 Meter sind überhaupt kein Problem, entsprechendes Anhalten vorausgesetzt aber dennoch ist die Flugkurve gut einzuschätzen.

Wenn ich den verschiedenen Spine Berechnern im Internet glauben darf, brauche ich einen sehr sehr steifen Pfeil.

Derzeit schieße ich folgende Kombination:

Diese Holzpfeile scheinen recht gut zu passen und gruppieren sehr schön. Die durchgehende Federwicklung schaut schön aus und hält die Federn wundervoll auf dem Holzschaft fest.

Allerdings sollte es gestern wieder passieren: Ein Pfeil landet zu tief, trifft gegen die Stahlstange, die die Tierattrappe festhält und die Spitze bricht ab. So ein Mist auch – der Holzpfeil war gerade neu – wie bekommt man den wieder in einen funktionalen Zustand – SPLEISSEN! Oh je, ein neues Themengebiet. Eigentlich wollte ich ja erst Schäfte barreln, nun habe ich die Gelegenheit die ganzen zerbrochenen Holzpfeile (sind gesammelte Werke) zu reparieren. Yay.

 

P.S. Wer wissen möchte wie ich meine Holzschäfte behandle schaut bitte in dem Artikel Holzpfeile und Wetterschutz nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.